Indy Grab Tucknee - Timo Richter
 
............. Skatecamp Agbs .....................................  
 
   
 

Allgemeinen Geschäftsbedingungen Skatecamp.de

 

1. Vertragsabschluss

1.1

Im Interesse einer homogenen und harmonischen Reisegruppe legt der Veranstalter Wert auf die Einhaltung der Altersbegrenzungen bei Kinder- und Jugendreisen. Die Anmeldung muss über unser elektronisches Buchungsformular erfolgen. Bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters oder einer von ihm beauftragten Person erforderlich. Die Anmeldung wird für den Kunden mit Eingang beim Veranstalter verbindlich, für den Veranstalter tritt die Verbindlichkeit mit der schriftlichen Bestätigung durch das Büro ein. Vertragspartner für die Haftung und für den Vertragsabschluss sind sowohl der gesetzliche Vertreter, der die Anmeldung Tätigende, als auch der Reiseteilnehmer selbst. Der vom Veranstalter festgelegte Betrag muss mindestens vier Wochen vor Reiseantritt auf das Konto des Veranstalters einbezahlt sein. Falls der Fall eintreten sollte, dass der Reisepreis zum Abreisezeitpunkt noch nicht vollständig beim Veranstalter eingegangen ist, behält dieser sich vor, den Teilnehmer / die Teilnehmerin unverzüglich auf Kosten des Anmelders von der Reise auszuschliessen. Dies entbindet nicht von dem Anspruch des Veranstalters auf den vollen Reisepreis.

 

2. Leistungen

2.1

Im Reisepreis sind die im Fyler / Prospekt / Internet angegebenen Leistungen enthalten. Nebenabreden bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung des Veranstalters. Abweichungen der einzelnen Reiseleistungen durch den Veranstalter bleiben vorbehalten, sofern diese nach Vertragsabschluss notwendig wurden und diese den Gesamtdurchschnitt der Reise nicht erheblich beeinträchtigen.

3. Rücktritt durch den Reiseteilnehmer

3.1

Die Stornierung, bzw. Umbuchung muss auf jeden Fall schriftlich erfolgen. Maßgebend für die Berechnung ist der Zeitpunkt des Eingangs. Die Stornierungsgebühren richten sich nach dem Reisepreis. Es gelten folgende Rücktrittspauschalen:

• bis 60 Tage vor Reisebeginn € 50.00
• von 59 bis 30 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
• von 29 bis 15 Tage vor Reisebeginn 40% des Reisepreises
• von 14 bis 7 Tage vor Reisebeginn 70% des Reisepreises
• ab 6. Tag vor Reisebeginn 100% des Reisepreises

Dem Reisenden bleibt es unbenommen, dem Veranstalter nachzuweisen, dass der entstandene Schaden wesentlich niedriger ist, als die von ihm geforderte Pauschale. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung. Vor Reiseantritt kann der Reiseteilnehmer eine Ersatzperson stellen, welche den Reiseanforderungen entspricht oder auch auf eine andere Reise umbuchen. Hier entsteht eine Gebühr in Höhe von € 25.00.

4. Vertragsaufhebung wegen außergewöhnlicher Umstände

4.1

Falls die Durchführung der Reise durch höhere Gewalt (z.B. Epidemien, Katastrophen, Krieg) oder nicht zumutbare Gefahr für den Teilnehmer nicht vertretbar ist, erfolgt eine Rückerstattung der geleisteten Zahlungen unter Berücksichtigung der Kosten des Veranstalters. Bei geringfügigen Kostenerhöhungen behalten wir uns eine entsprechende Preisänderung vor.

5. Reiseausschluss

5.1

Teilnehmer, welche die Durchführung einer Reise nachhaltig stören, bzw. eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen, können ohne Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten von der Reise ausgeschlossen werden. Eventuelle Kosten der Rückreise gehen zu Lasten des Teilnehmers / Anmelders. Eine Rückerstattung des Reisepreises entfällt. Die Haftung und die Aufsichtspflicht von Seiten des Veranstalters endet mit Reiseausschluss.

6. Haftung des Veranstalters

6.1

Der Veranstalter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht für gewissenhafte Reisevorbereitung, sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger und Betreuer, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen. Der Veranstalter haftet nicht für Unglücksfälle, eventuelle Verkehrsbehinderungen, Verspätungen, Busfahrerruhe und den damit verbundenen Terminverschiebungen, sowie für etwaige Folgekosten, die dem Teilnehmer daraus entstehen könnten. Werden die Leistungen nicht vertragsmäßig erbracht, besteht nur dann ein Gewährleistungsanspruch der Abhilfe, Minderung des Reisepreises, Kündigung und des Schadenersatzes, wenn nicht unterlassen wird, einen aufgetretenen Mangel während der Reise anzuzeigen. Tritt ein Reisemangel auf, muss den Teamern/ dem Veranstalter eine angemessene Frist zur Abhilfe eingeräumt werden. Mängelanzeigen nehmen das Team / der Veranstalter schriftlich entgegen. Gewährleistungsansprüche müssen innerhalb eines Monats nach Reiseende beim Veranstalter schriftlich geltend gemacht werden. Diese verjähren sechs Monate nach Reiseende.

7. Reiseleitung

7.1

Während der Reisen werden die Teilnehmer von geschulten Team-Mitglieder betreut. Die Reiseleitung übernimmt keine Haftung bei Unfall, Krankheit, Verlust von Gegenständen. Den notwendigen Anweisungen des Teams ist Folge zu leisten.

8. Versicherung und Reiseunterlagen

8.1

Wir empfehlen den Abschluss einer Reisegepäck-, Reiserücktritts- und / oder Reisekrankenversicherung! > zB. hier zu bekommen!

 

9. Sporterlaubnis

9.1

Mit der Unterschrift des gesetzlichen Vertreters (bei nicht volljährigen Teilnehmern) oder dessen Bevollmächtigten bei der Anmeldung erlaubt dieser, dass der Teilnehmer während der Reise an sportlichen Aktivitäten (wie z.B. Schwimmen, Sport, Wandern) teilnehmen darf. Der Sportunterricht erfolgt stets auf eigene Gefahr. Bei eventuellen Einschränkungen, bzw. einem Nichteinverständnis, ist dieses unserem Büro schriftlich per E-Mail an info@skatecamp.de mitzuteilen.

 

10. Besondere Hinweise

10.1

Da beim Gästewechsel An- und Abreise auf einen Tag fallen, kann die notwendige Reinigung und Vorbereitung der Zimmer dazu führen, dass diese nicht sofort verfügbar sind.

11. Sonstige Bestimmungen

11.1

Der Teilnehmer ist für die Einhaltung der Pass-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen alleiniger Verantwortungsträger. Jegliche Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften entstehen können, gehen zu Lasten des Teilnehmers. Der Veranstalter bemüht sich, rechtzeitig vor Reiseantritt über mögliche Veränderungen der Vorschriften zu informieren.

 

12. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

12.1

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen impliziert nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrags.

 

13. Gerichtsstand

13.1

Der Gerichtsstand ist Oldenburg in Oldb.
Der Reisende kann den Veranstalter nur an dessen Sitz verklagen.
Für Klagen des Reiseveranstalters gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist oder juristische Person des öffentlichen Rechts sind. In diesen Fällen ist der Sitz des Reiseveranstalters massgebend.

 
12.01.2009
School of Skateboarding
Bogenstr.22
26123 Oldenburg

 

 

 
     
     
                                                   Skatecamp  Skate-Camp  Skateboard Camps  Skateboard Camp